Besucherrekord beim diesjährigen Flughafenfest am Airport Rostock-Laage:

Weit mehr als 10.000 Besucherinnen und Besucher feierten bei perfektem Wetter /

Zeitfracht Gruppe als neuer Eigentümer stellte sich vor

Rostock-Laage, 25. September 2022. Riesenparty am Flughafen Rostock-Laage: Weit mehr als 10.000 Besucherinnen und Besucher waren gestern (Samstag, 24. September 2022) an den RLG zum diesjährigen großen Flughafenfest angereist. Damit feierte das Event nach der Pandemiepause einen Besucherrekord. Die Gäste erlebten bei perfektem Wetter ein abwechslungsreiches Programm, das sich vor allem – aber nicht nur – um die Fliegerei drehte. Die Stars der Veranstaltung waren selbstverständlich flugfähig: German Airways brachte eigens eine Embraer E190 an den Airport, die die Gäste natürlich auch von innen anschauen konnten.

German Airways gehört – ebenso wie der Flughafen seit Jahresbeginn – zur Zeitfracht Gruppe, die sich mit dem Flughafenfest auch der Öffentlichkeit in der Region vorstellte. So nahmen Zeitfracht-Engagements wie Speedlink, der Outdoor-Händler McTREK oder auch der Deutsche Kinderbuchpreis, der jedes Jahr von Zeitfracht-Eigentümerin Jasmin Schröter gestiftet wird, breiten Raum ein. Im Terminalgebäude war sogar Shop der Modemarke Adler aus der Unternehmensgruppe eingerichtet.

Aber auch andere fliegende Gäste waren zu sehen: Natürlich ein Eurofighter der Bundeswehr, die Schulungsflugzeuge der Lufthansa, die am RLG stationiert sind, ein Motor- und ein Segelflugzeug oder auch ein Polizeihubschrauber. Auf sehr großes Interesse stieß das Angebot für Hubschrauberrundflüge über den Airport und die Region: Die Warteschlange ebbte erst kurz vor Ende des Festes ab. Daneben stellte sich natürlich auch der Flughafen selbst ausführlich vor. Ferner waren die Feuerwehr, der F.C. Hansa Rostock, die Polizeistaffel, das Autohaus Nord oder die Firmen Tupperware und Vorwerk Publikumsmagneten.

Den Flughafen teilen sich die Zivilluftfahrt und die Bundeswehr: Beiden Partnern war sehr daran gelegen, sich der Öffentlichkeit optimal vorzustellen. Man hilft sich gegenseitig, und so übergab Zeitfracht-Eigentümerin Jasmin Schröter gemeinsam mit Flughafen-Geschäftsführer Dominik Wiehage zum Fest auch einen Scheck über 22.000 Euro für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr an den stellvertretenden Kommodore Gerd Schnell (Foto). 

Zeitfracht ist als Eigentümer auch der Football-Mannschaft Frankfurt Galaxy eng verbunden – daher waren zu dem Fest auch Spieler des Teams und die Cheerleader der Galaxy eingeflogen, die für Stimmung sorgten. – Wie übrigens auch „Loona“ und „Captain Jack“: Die beiden Chartgrößten aus den späten 90ern waren zuletzt bei den Heimspielen der Galaxy aufgetreten und sorgten auch beim Flughafenfest auf der großen Showbühne für ordentlich Stimmung.

Für die Kinder gab es zahlreiche Attraktionen wie Riesenrad, Hüpfburg oder Torwandschießen. Und die Händler auf der Foodmeile boten es für jeden Geschmack das Richtige an.

Zum Flughafenfest stellte sich auch das Spacetech Unternehmen PTS mit seinen Entwicklungen wie dem Mondrover vor: Mit diesem Gerät soll die Eroberung des Erdtrabanten in Zukunft vorangetrieben werden. Und auch bei der Entwicklung des neuesten Projekts der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) ist die PTS dabei: Die Wissenschaftler entwickeln eine Zwischenstufe für die neue Ariane 6 und werden zum Erstflug auch einen eigenen Satelliten ins All schicken. Die PTS ist künftig direkt am RLG präsent und betreibt dort ihren größten Forschungs- und Entwicklungsstandort, an dem auch andere Spacetech-Unternehmen ihre Ideen entwickeln und ihre Entwicklungen testen können.