Laura Nolte mit Platz zwei im Monobob und dem dritten Platz in Zweierbob in Altenberg erneut sehr erfolgreich

Altenberg, 15. Januar 2023. Laura Nolte startet auch am zweiten Wintersportwochenende dieses Jahres durch: Beim fünften Weltcup-Rennen dieser Saison im sächsischen Altenberg knüpfte die Olympiasiegerin von 2022 an ein starkes Vorwochenende an: Sie fuhr am Samstag im Monobob auf den zweiten Platz und im Zweierbob zusammen mit ihrer Anschieberin Lena Neunecker heute (Sonntag, 15. Januar 2022) auf den dritten Platz. Den dritten Platz teilt sie sich mit dem Team Kaillie Humphries. Den Sieg holte das Team Lisa Buckwitz, zweiter wurde das Team Kim Kalicki – alle Teams kommen aus Deutschland.

Der SachsenEnergie-Eiskanal in Altenberg gilt als der schwerste Europas. Doch Laura Nolte ist mit der Strecke bestens vertraut: Schon im November vergangenen Jahres holte die 24jährige dort den Deutschen Meistertitel im Zweierbob. Die Ausnahmesportlerin war also bereits mit ordentlich Rückenwind gestartet.

Laura Nolte: „Die beiden Rennen an diesem Wochenende liefen auch wieder gut für uns. Mein Team und ich sind mit den Bedingungen auf dieser schweren Bahn sehr gut zu Recht gekommen. Ich kenne die Bahn sehr gut, und sie liegt mir. Obwohl auch die vergangenen Rennen sehr erfolgreich waren, freue ich mich besonders über die beiden Platzierungen hier in Sachsen.“   

Im Rennkalender der Sportlerin steht jetzt noch das sechste Weltcup-Rennen am kommenden Wochenende vom 20. bis zum 22. Januar – ebenfalls wieder in Altenberg. Die beiden Wettkämpfe komplettieren die Europameisterschaft, bevor am 28./29. Januar die Weltmeisterschaft im Monobob und die im Zweierbob am Wochenende 3./4. Februar anstehen. Beide Wettbewerbe werden im Eiskanal in St. Moritz ausgetragen, der ältesten noch benutzen Bobbahn der Welt.